Bundesrat: EEG kommt nicht in den Vermittlungsausschuss

In seiner Sitzung am Freitag, den 8. Juli 2011, hat sich der Bundesrat abschließend mit der EEG-Novelle (…)

In seiner Sitzung am Freitag, den 8. Juli 2011, hat sich der Bundesrat abschließend mit der EEG-Novelle befasst. Der Bundesrat hat dabei beschlossen, nicht den Vermittlungsausschuss anzurufen. Somit kann das EEG in der vom Bundestag am 30. Juni 2011 beschlossenen Fassung in Kraft treten. Dazu muss es nun von Bundespräsident Christian Wulff unterzeichnet und im Bundesgesetzblatt verkündet werden.

Hier finden Sie vorab eine vom Bundesumweltministerium erstellte, unverbindliche konsolidierte Fassung des EEG 2012 .

  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks