Aktuell

Energieintensive Industrie zahlt günstige Strompreise

Energieintensive Industrie zahlt günstige Strompreise

Die häufig verbreitete Behauptung, die Strompreise für die Industrie seien in Deutschland im internationalen Vergleich besonders hoch, ist in dieser Allgemeinheit wissenschaftlich nicht haltbar. Das ergibt eine Studie des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) im Auftrag des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE).
EEG-Novelle verunsichert mit unklarer Perspektive wichtigen Windenergiemarkt in Deutschland

EEG-Novelle verunsichert mit unklarer Perspektive wichtigen Windenergiemarkt in Deutschland

Der Präsident des Bundesverbandes WindEnergie, Hermann Albers, hat anlässlich des Beschlusses des Bundestages zur Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) kritisiert, dass der gesetzliche Rahmen für den wichtigen deutschen Windenergiemarkt weiter unklar bleibt. Besonders gefährlich sei die parallel verabschiedete Länderöffnungsklausel.
BWE Fachtagung zur EEG Novelle

BWE Fachtagung zur EEG Novelle

Die geplanten Veränderungen am Erneuerbaren-Energien-Gesetz werden Folgen haben: Sei es der Ausbaudeckel für Windenergie an Land, die neuen Vergütungshöhen oder die Stichtagsregelung. Nach Inkrafttreten der EEG-Novelle müssen sich alle Windakteure umstellen. Betreiber, Hersteller, Projektier, Stromhändler. An welchen Standorten kann in Zukunft noch ausgebaut werden und unter welchen finanziellen Prämissen?
Atom-Stiftung ist durchsichtiger Erpressungsversuch

Atom-Stiftung ist durchsichtiger Erpressungsversuch

Die enormen Folgekosten der Nutzung der Atomenergie sind nach wie vor nicht zu beziffern. Deshalb ist die zügige Fortführung der Energiewende so wichtig.
„Energiewende nicht kentern lassen!“ ─ Großdemo 10. Mai, Berlin

„Energiewende nicht kentern lassen!“ ─ Großdemo 10. Mai, Berlin

Tausende demonstrierten in Berlin gegen das Ausbremsen Erneuerbarer Energien
Unabhängigkeit von Energieimporten durch Beschleunigen der Energiewende möglich

Unabhängigkeit von Energieimporten durch Beschleunigen der Energiewende möglich

"Völlig falsch wäre es, sich die Unabhängigkeit von russischem Gas durch Experimente wie Fracking oder den Rückgriff auf die Kohle zu erkaufen."
Bundeskabinett stimmt über EEG-Vorschläge ab

Bundeskabinett stimmt über EEG-Vorschläge ab

Am 8. April hat das Bundeskabinett den Entwurf des EEG 2014 verabschiedet. Gleichwohl der verabschiedete Gesetzentwurf gegenüber seinen vorherigen Entwurfsfassungen leichte Verbesserungen für die Windenergie an Land mit sich bringt, bleiben kritische Punkte enthalten und die Frage, wie die Klimaschutzziele der Bundesregierung mit dem gleichzeitigen Eingriff in den Erneuerbaren-Ausbau überein zu kriegen seien, offen.
EEG 2014: Keine Antworten auf Erfordernisse der Energiewende

EEG 2014: Keine Antworten auf Erfordernisse der Energiewende

12.03. 2014: Bundesverband WindEnergie Stellung zum EEG-Referentenentwurf
Länderöffnungsklausel führt zu Rechtsunsicherheit  – Regierung soll Gesetzgebungsverfahren neu starten

Länderöffnungsklausel führt zu Rechtsunsicherheit – Regierung soll Gesetzgebungsverfahren neu starten

„Eine Länderöffnungsklausel zur Vorgabe von Mindestabständen zwischen Windenergieanlagen und Wohnnutzungen in der von der Bundesregierung vorgeschlagenen Form führt zu Rechtsunsicherheit und behindert dadurch massiv die Energiewende", so die Präsidentin des BWE, Sylvia Pilarsky-Grosch.
Große Koalition bringt Energiewende-Blockadegesetz auf den Weg

Große Koalition bringt Energiewende-Blockadegesetz auf den Weg

"Die Große Koalition bringt ein Energiewende-Blockadegesetz auf den Weg“, kritisierte die Präsidentin des Bundesverbandes WindEnergie (BWE) Sylvia Pilarsky-Grosch.
Klage der Bundesregierung gegen EU-Beihilfeverfahren um Industrierabatte

Klage der Bundesregierung gegen EU-Beihilfeverfahren um Industrierabatte

Bundeswirtschaftsminister Gabriel (SPD) erhöht in der Kontroverse um die teilweise Befreiung energieintensiver deutscher Industriebetriebe von der EEG-Umlage den Druck. Die Bundesregierung reichte am Freitag beim Gericht der Europäischen Union eine Klage gegen das Beihilfeverfahren wegen der Industrierabatte ein.
Bundesländer fordern Änderungen an den EEG-Vorschlägen

Bundesländer fordern Änderungen an den EEG-Vorschlägen

Vier Bundesländer fordern öffentlich Änderungen von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) an seinen Plänen zur EEG-Reform.
Meseberger Beschlüsse zur Energiewende sind ein Rückschritt

Meseberger Beschlüsse zur Energiewende sind ein Rückschritt

Die Präsidentin des Bundesverbandes WindEnergie, hat den Beschluss des Bundeskabinetts zur EEG-Reform als Schlag gegen die preiswerte Windenergie an Land und die Innovationskraft der Erneuerbaren Energien insgesamt bezeichnet.
EU-Beihilfeverfahren: Bundesregierung überzeugt, EEG sei keine Beihilfe

EU-Beihilfeverfahren: Bundesregierung überzeugt, EEG sei keine Beihilfe

Die Bundesregierung hat in ihrer Stellungnahme zum EU-Beihilfeverfahren gegen das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) betont, das Gesetz „und insbesondere die dem EEG immanente besondere Ausgleichsregelung“ stelle aus ihrer Sicht „keine Beihilfe“ dar.
Sylvia Pilarsky-Grosch: Vorschläge des Energieministers gehen in die falsche Richtung

Sylvia Pilarsky-Grosch: Vorschläge des Energieministers gehen in die falsche Richtung

Die Präsidentin des Bundesverbandes WindEnergie, Sylvia Pilarsky-Grosch, hat die bekannt gewordenen Eckpunkte von Energieminister Sigmar Gabriel zur Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) als kontraproduktiv für eine erfolgreiche Fortführung der Energiewende in Deutschland bezeichnet.
Energiewende in Bayern auf der Kippe

Energiewende in Bayern auf der Kippe

Die Energiewende in Bayern hat diese Woche erneut einen tiefen Schlag hinnehmen müssen. Am Montag stimmte das Landeskabinett der von Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) geforderten Erhöhung des Mindestabstandes von Windenergieanlagen zur örtlichen Bebauung zu. Die ohnehin streng limitierte Planung von Windenergieprojekten soll künftig durch die so genannte 10H-Regel weiter beschnitten werden.
Bundesverband WindEnergie legt Positionspapier zum Netzumbau vor

Bundesverband WindEnergie legt Positionspapier zum Netzumbau vor

Mit dem Positionspapier „Windenergie und Netzumbau“ legt der Bundesverband WindEnergie (BWE) als erster Verband der Erneuerbaren Energien Kernpunkte eines regenerativen Energieversorgungsystems vor.
EU-Kommission bestätigt Einspeisetarife für Erneuerbare

EU-Kommission bestätigt Einspeisetarife für Erneuerbare

Erfreulicherweise hat die EU-Kommission heute das Vergütungssystem des Erneuerbare-Energien-Gesetzes als rechtskonform bestätigt. In ihrer Veröffentlichung zur Einleitung eines Prüfverfahrens gegen die besondere Ausgleichsregelung im EEG deklariert die EU-Kommission das EEG insgesamt allerdings als Beihilfe.
BWE-Positionspapier: Weiterentwicklung der Windenergie

BWE-Positionspapier: Weiterentwicklung der Windenergie

Wie müssen die Leitlinien der nächsten Jahre für eine Energieversorgung mit Erneuerbaren Energien und Windenergie an Land in deren Mitte gestaltet sein? Der Bundesverband WindEnergie e. V. (BWE) formuliert in seinem aktuellen Positionspapier Rahmenbedingungen der Windenergie an Land in den Jahren 2013 – 2017.
16.000 demonstrieren für Energiewende Jetzt!

16.000 demonstrieren für Energiewende Jetzt!

Insgesamt 16.000, darunter 2130 BWE-Mitglieder, sind dem Aufruf zur Energiewende-Demo gefolgt und haben für lautstarken Protest gegen den Bremserkurs der künftigen Bundesregierung aus Union und SPD gesorgt.
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks